Sie befinden sich hier: Über uns > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Verbraucherinsolvenzen in Essen auf Höchststand: Schuldnerhilfe übergibt “VSE Aktuell 2014“ an OB Reinhard Paß

Bei der Übergabe seines Berichts „VSE Aktuell 2014“ an Oberbürgermeister Reinhard Paß am 14. April 14 wies der Verein Schuldnerhilfe Essen e.V. (VSE) auf die Besorgnis erregende Entwicklung im Bereich der Verbraucherinsolvenzen hin.


Während die Verbraucherinsolvenzen NRW-weit zum dritten Mal in Folge sanken, stiegen sie in Essen auf den neuen Höchststand von 1.098 Verfahren. Damit ist Essen wie im Vorjahr wieder trauriger Spitzenreiter im Ruhrgebiet. Die Steigerung macht sich auch bei den Fallzahlen des VSE bemerkbar. 2013 wurden 290 gerichtliche Insolvenzverfahren durchgeführt (+27%).

"Die Situation ist alarmierend", resümiert der VSE-Vorsitzende Hartmut Laebe. Seit Jahren sei die Schuldnerberatungsstelle mit einer steigenden Zahl von Verbraucherinsolvenzen konfrontiert. Bei der Durchführung dringend notwendiger gerichtlicher Verfahren ergäben sich für die Betroffenen immer häufiger lange Wartezeiten.

Besser sieht die Situation bei den Langzeitarbeitslosen aus. Ihre Beratung ist durch kommunale Fallpauschalen gesichert. Mit 726 Fällen fanden 30% mehr als im Vorjahr den Weg in die Schuldnerberatung.

Die Zahl der neuen Beratungsfälle stieg 2013 um 6,6% auf 1.311.

Insgesamt verzeichnete die Beratungsstelle über 18.000 Kontakte mit Betroffenen. Insbesondere nahmen Kontakte per Email deutlich zu. Die statistisch erfassten Schulden aller Beratungsfälle lagen bei 68 Millionen. Durch Verhandlungen mit Gläubigern konnten davon fast 16 Millionen Euro erledigt werden.

Seit kurzem bietet der Verein Schuldnerhilfe in Zusammenarbeit mit der Suchthilfe Essen in dem gemeinsamen Projekt "fair/play" Menschen mit Glücksspielsuchtproblemen ein neues Hilfsangebot. In Essen sind etwa 3.000 Menschen von Glücksspielsuchtproblemen betroffen und leiden fast immer auch unter hoher Verschuldung. Bisher gab es dazu kein spezifisches Hilfsangebot für Betroffene in Essen. "Diese Lücke konnte nun geschlossen werden", freut sich Wolfgang Huber, Leiter des VSE.

Finanzielle Bildung spielte auch 2013 wieder eine wichtige Rolle. Mit Projekten wie dem vom Verein Schuldnerhilfe entwickelten "FinanzFührerschein", dem Film "Ich kauf mich happy" oder dem neu aufgelegten Spiel "Kohlopoly" werden in Essen jährlich über 2.000 Jugendliche erreicht.

Reinhard Paß dankte dem Vorstand und den Fachkräften des VSE für die geleistete Arbeit. "Betroffene Essener", so Oberbürgermeister Reinhard Paß, "brauchen ein qualifiziertes Hilfsangebot bei Schuldenproblemen. Der Verein Schuldnerhilfe ist die richtige Anlaufstelle".

Info unter Tel. 827260